SUTURE SOVEN PROGRAM 2021
CURATED BY KAJA DRAKSLER & NADJA CAROLINA


VIOLA YIP / DERYA YILDIRIM & GRUP SIMSEK / NAOMI SATO / TERRIE EX & ANDY MOOR / JASMINE GUFFOND / PICTORIAL CANDI / LOTTO / KAJA DRAKSLER & TOBIAS DELIUS / SAMO KUTIN / CHRISTIAN LILLINGER / VALENTINA CAMPORA / LAURA BRAUN

VIOLA YIP
(New York/Berlin)


Die aus Hongkong stammende experimentelle Komponistin und Performerin Viola Yip ist Improvisatorin, Klangkünstlerin und Instrumentenbauerin. Sie wird in Soven eine Installation ihres elektromechanischen DIY-Instruments Bulbble präsentieren, das Musik aus dem Puls-Timbre-Kontinuum akustischer Klänge erzeugt, die von Relais, elektromagnetischen Beziehungen zwischen Relais, Stromimpulsen, Lichtern und Klängen als Vibrationen generiert werden. Durch ihre Performances und Installationen erforscht Viola Yip die Beziehungen zwischen Materialität und unseren Körpern im musikalischen Raum.

A native of Hong-Kong, Viola Yip is an experimental composer, performer, improviser, sound artist and instrument builder. She will present a site-specific installation of her electro-mechanical DIY instrument the Bulbble that creates music from the pulse-timbre continuum of acoustic sounds generated from relays, electromagnetic relationships between relays, pulses of electricity, lights and sounds as vibrations. Through her performances and installations, Viola Yip explores the relationships between materiality and our bodies in
musical space.



DERYA YILDIRIM & GRUP SIMSEK
(Hamburg / Paris / Copenhagen)

Derya Yıldırım & Grup Şimşek sind ein lebendiges und modernes Super-Quartett, das ein elektrisiertes und höchst tanzbares Set türkischer Musik aufführt. Ihre Musik verbindet anatolischen Folk mit modernen Grooves, erweitert durch Jazz, Funk und psychedelischem Rock. Angeführt von Derya Yıldırıms hypnotisierender Saz und ihrem Gesang, wird Grup Şimşek ihre eigenen Versionen türkischer Juwelen sowie eine Handvoll Eigenkompositionen präsentieren. Die Band um Sängerin Derya Yıldırım (Gesang, Saz, Bağlama), Antonin Voyant (Gitarre, Flöte), Andrea Piro (Bass), Graham Mushnik (Orgel, Synthesizer) und Greta Eacott (Schlagzeug, Percussion) hat sich 2014 formiert.

Derya Yıldırım & Grup Şimşek is a fresh and modern super-quartet which performs an electrified and highly danceable set of Turkish music. It combines Anatolian Folk and modern grooves, often contaminated by hints of Psychedelia, Jazz and Funk. Led by Derya Yıldırım’s hypnotizing Saz and vocals, Grup Şimşek will deliver their own versions of Turkish jewels as well as a handful of original compositions. Derya Yıldırım (vocals, saz, bağlama) has formed the band 2014 with Antonin Voyant (guitar, flute), Graham Mushnik (organ, synthesizer) and Greta Eacott (drums, percussion).
© Mehdi Benkler

NAOMI SATO
(Amsterdam)

Die japanische Multi-Instrumentalistin Naomi Sato studierte an der Tokyo National University of Fine Arts and Music und am Conservatorium van Amsterdam. Sie trat unter anderem als Solistin, in verschiedenen Improvisations- und Kammermusikensembles, wie dem Pergolesi Ensemble auf. Neben Saxophon und Bratsche ist Naomi Sato auch als Spielerin des shō, eines traditionellen japanischen Instruments, bekannt. Sie wird ein Programm mit traditioneller und zeitgenössischer Musik präsentieren das mit dieser Mundorgel aus 17 Bambuspfeifen gespielt wird. Die Spielerin bläst in ein Loch im Mundstück, das die Luft durch Bambusröhren schickt, die in der Klangfarbe und ihrem Aufbau den Pfeifen einer westlichen Orgel ähneln.


Japanese multi-instrumentalist Naomi Sato studied at Tokyo National University of Fine Arts and Music and at The Conservatorium van Amsterdam. She has performed as a soloist, in various improvisation and chamber music ensembles, including the Pergolesi Ensemble. Besides playing saxophone and viola, Naomi Sato is also known for playing shō, a traditional Japanese instrument. She will present a program of traditional and contemporary music performed with this mouth organ of 17 bamboo pipes. The player blows into a hole in the mouthpiece, which sends the air through bamboo tubes which produce a timbre similar to the pipes in a western organ.
© Robin Wong



TERRY EX & ANDY MOOR
(Amsterdam)


Schon seit dem Beginn ihrer Karriere touren die Gitarristen der legendären Anarcho-Punk-Gruppe The Ex, Terrie Hessels und Andy Moor, durch die Welt und überschreiten dabei musikalische Genre-Grenzen. Andy Moors energiegeladenes, rhythmisch orientiertes Spiel ist geprägt von der physischen Manipulation der Saiten und Teile seiner E-Gitarre. Er ist in verschiedenen musikalischen Szenen aktiv und leitet das Label Unsounds. Terrie Hessels, ein Autodidakt mit einem extravaganten, originellen Stil, ist der Gründer von The Ex, seines Labels Terp Records und Mitglied vieler verschiedener Bands weltweit.

Guitarists of the legendary anarcho-punk group The Ex, Terrie Hessels and Andy Moor have been touring the world and crossing the genre-borders from the very start of their careers. Andy Moor's energetic, rhythmically-oriented playing is characterized by physical manipulation of the strings and parts of the electric guitar. He is active within different musical scenes, and coleads the label Unsounds. Terrie Hessels, a self-taught musician, with an extravagantly original style, is the founder of The Ex, the Terp Records, and a member of many different bands worldwide.
© Susana Martens

JASMINE GUFFOND
(Berlin)


Jasmine Guffond ist eine Künstlerin und Komponistin, die an der Schnittstelle von sozialen, politischen und technischen Infrastrukturen arbeitet. Ihre Praxis umfasst Live-Performances, Aufnahmen, Klanginstallationen und ein speziell angefertigtes Browser-Add-On. Sie interessiert sich dafür, Phänomene hörbar zu machen, die normalerweise jenseits der menschlichen Wahrnehmung liegen. So hinterfragen Jasmine Guffonds Arbeiten zeitgenössische Überwachungstechnologien durch das Verklanglichen von Gesichtserkennungsalgorithmen oder Tracking-Cookies. Mit der akustischen Verzerrung von Daten und digitalen Technologien wird das Potenzial von Klängen veranschaulicht, bestehende Machtverhältnisse aufzudecken und zu hinterfragen.


Jasmine Guffond is an artist and electronic composer working at the interface of social, political and technical infrastructures. Her practice spans solo live performance, recording, sound installation and a custom-made browser add-on. Interested in providing an audible presence for phenomena that usually lie beyond human perception, Jasmine Guffond’s work questions contemporary surveillance technologies via the sonification of facial recognition algorithms or internet tracking cookies. The acoustic distortion of data and digital technologies illustrates the potential of sounds to dissect and question existing power relations.
© Camille Blake


PICTORIAL CANDI
(Berlin)


Pictorial Candi ist eine vielseitige Multimedia-Künstlerin, die als Mathe-Punkrockerin begann und sich dann als schräge Lo-Fi-Gitarristin und Dream Pop Troubadour entpuppte. Eine hypnotische Performerin, eine wilde Tänzerin, eine akrobatische Sängerin und Stand-up-Comedian mit dunklem Humor. Ausgehend von einprägsamen Gesangslinien wird sie Musik spielen, die von verträumten und punkigen Klängen durchdrungen ist und Aufnahmen, die von der Intimität und Unmittelbarkeit ihrer Homerecordings geprägt sind. Indem sie ihrer Musik die Perspektive der Performancekunst beimischt und Empfindungen von Exil, Verbindung und Isolation anspricht, erreicht Pictorial Candi die Zuschauenden auf eine sehr persönliche Weise.

Pictorial Candi is a wide-ranging multimedia artist, once math punk rocker turned off-kilter lo-fi guitarist turned dream pop troubadour. A hypnotic performer, a wild dancer, an acrobatic singer and a stand-up comedian of dark humor. Starting from memorable vocal lines, she will present music infused with dreamy and punky tones, along with recordings marked by the intimacy and immediacy of home recording. By looking at music from the perspective of performance arts and addressing sensations of exile, connection and isolation, Pictorial Candi reaches the audience in her own intimate ways.
LOTTO
(Warsaw / Berlin)

Das Ende 2012 gegründete "Post Everything"-Trio LOTTO ist eine der einfallsreichsten Gruppen der polnischen Underground-Szene. Bestehend aus Łukasz Rychlicki, Mike Majkowski und Paweł Szpura, hat sich ihr musikalischer Ansatz im Laufe der Jahre stetig weiterentwickelt. LOTTO-Shows sind fesselnd, mit spannungsgeladenen Einbrüchen, und sind in der Lage, surreale Bilder zu beschwören. Halluzinogene Klänge, die sanft durch unser Unterbewusstsein dringen - Nowamuzyka.pl

Formed in late 2012, "post everything" trio LOTTO are one of the most inventive groups of the Polish underground scene. Consisting of Łukasz Rychlicki, Mike Majkowski and Paweł Szpura, their musical approach has been steadily evolving over the years. LOTTO shows are gripping, with suspense-filled incursions, and are able to conjure surreal imagery.
Hallucinogenic sounds, gently permeating through our subconscious - Nowamuzyka.pl




KAJA DRAKSLER & TOBIAS DELIUS
(Copenhagen/Trboje/Berlin)

Abgesehen von ihrem Altersunterschied haben die slowenische Pianistin Kaja Draksler und der deutsche Saxophonist und Klarinettist Tobias Delius viele Dinge gemeinsam. Beide haben etwa ein Jahrzehnt in Amsterdam gelebt (allerdings zu unterschiedlichen Zeiten), waren Teil der sehr lebendigen Improvisations Szene, wirkten beim Doek-Kollektiv mit und haben einen Hintergrund in der Jazzmusik. Kaja Draksler kuratiert das Suture Festival bereits zum dritten Mal und ist mittlerweile in Soven zu Hause. Bei ihrem ersten Auftritt als Duo spielen sie einige ihrer liebsten Jazzstücke von Meisterkomponisten wie T. Monk, H. Nichols und M. Mengelberg.

Apart from their age difference, Slovenian pianist Kaja Draksler and Germany’s own saxophonist/clarinetist Tobias Delius have much in common. They both lived in Amsterdam for about a decade (although at different periods), and being part of the very vibrant impro scene, they have both been involved with the Doek collective and both have a background in jazz. Curating Suture Festival for the third time, Kaja Draksler is at home in Soven. In their first performance as a duo, they will be playing some of their most beloved jazz songs from master composers such as T.Monk, H.Nichols and M.Mengelberg.
© Peter Gannushkin, Michael Wessenberg


SAMO KUTIN
(Čadrg)

Samo Kutin ist ein Instrumentalist und Lehrer, der für die Verwendung von unkonventionellen und selbstgebauten Musikinstrumenten und klangerzeugenden Objekten bekannt ist. Eines der traditionellen Instrumente seines Repertoires ist das ungewöhnliche ungarische Instrument namens Drehleier, das sowohl mit Kontaktmikrofonen als auch mit akustischen Resonatoren verstärkt wird. Neben der Organisation von Workshops für Kinder und Erwachsene, dem Schreiben von Musik für Theateraufführungen und Märchenerzähler*innen, ist er Mitglied in verschiedenen Formationen. Samo Kutin wird eine Bandbreite verschiedener akustischer Dimensionen präsentieren, von sachtem Rauschen bis zu lärmenden Drohnen, von sanftem Anblasen bis zu unerträglichem Wimmern; ein Stück, das obskure Klänge und originelle Melodien heraufbeschwört.

Samo Kutin is an instrumentalist and teacher, known for his use of unconventional and self-made musical instruments as well as sound-making objects. One of the traditional instruments of his repertoire is the unusual Hungarian instrument called hurdy gurdy which is amplified with both contact microphones and acoustic resonators. Besides organizing workshops for children and adults and, writing music for theater performances and storytellers, he is a member of various formations. Samo Kutin will present a range of different acoustic dimensions, from gentle noise to noisy drones, from soft blows to unbearable whimpers; a piece that summons obscure sounds and original melodies.
© David Visnjic






VALENTINA CAMPORA (Amsterdam)

Valentina Campora ist Choreografin, Tänzerin, Lehrerin und arbeitet in zahlreichen Projekten unter anderem in Kollaboration mit Andy Moor, Keren Levi, Cristina Planas Leitao, Heather Ware, Erik Kaiel und Jakop Albom. Als aktives Mitglied der Amsterdamer Musik- und Tanzszene nimmt sie regelmäßig an Tanzforschungsprojekten bei Danslab in Den Haag (NL) teil und hat zusammen mit Gabriella Maiorino die Tanzkompanie CLANCARNAL gegründet. Sie hat eine einzigartige Tanzpraxis entwickelt, die ihre Erfahrung in den Bereichen visuelle Kunst, Film, Philosophie und Performance und ihre Arbeit mit professionellen und nicht-professionellen Tänzer*innen verbindet. Sie wird einen Tanzworkshop leiten und ihrer filmische Arbeit "safe piece" präsentieren. Die wegweisende, mütterliche Tanzimprovisation ist zusammen mit der bildenden Künstlerin Isabelle Vigier, dem Musiker Andy Moor und Elio Chaly Campora Moor entstanden. Eli war zu Beginn des Projekts sieben Monate alt.

Valentina Campora is a choreographer, dancer, teacher and collaborator on numerous projects including with Andy Moor, Keren Levi, Cristina Planas Leitao, Heather Ware, Erik Kaiel and Jakop Albom. As an active member of the Amsterdam music and dance scene, she is a regular participant in dance research projects at Danslab in Den Haag (NL) and has co-founded the dance company CLANCARNAL together with Gabriella Maiorino. She has developed a singular dance practice combining her interest and experience in visual art, film, philosophy and performance through works with professionals and non-professionals.  She will lead a dance workshop and present a screening of her motherly and groundbreaking work “safe piece” made with visual artist Isabelle Vigier, musician Andy Moor and the then-seven-month-old Elio Chaly Campora Moor.
LAURA BRAUN
(Berlin/London)

Laura Braun is a German-born photographer, filmmaker and musician who divides her time between Berlin and London. She studied art, design, photography and sociology at Central St. Martins and Goldsmiths College and has since worked for editorial and commercial clients as well as exhibited her personal work in Galleries the UK and internationally and appeared in several publications. She is also the founder of Paper Tiger Books, which publishes her own work, as well as that of colleagues and collaborators. Laura will lead a DIY sun printing workshop for children, offering a new perspective to experiencing the art of photography and creating a souvenir of Soven.

Laura Braun ist eine in Deutschland geborene Fotografin, Filmemacherin und Musikerin, die ihre Zeit zwischen Berlin und London aufteilt. Sie hat Kunst, Design, Fotografie und Soziologie am Central St. Martins und Goldsmiths College studiert. Seitdem arbeitet sie für redaktionelle und kommerzielle Kund*innen, stellt ihre persönlichen Arbeiten in Galerien in Großbritannien und international aus und veröffentlicht in verschiedenen Publikationen. Sie ist auch die Gründerin von Paper Tiger Books, das ihre eigenen Arbeiten sowie die von Kolleg*innen und Mitarbeiter*innen veröffentlicht. Laura wird einen Sonnendruck-Workshop für Kinder leiten, der ermöglicht, die Kunst der Fotografie aus einer neuen Perspektive zu erleben und selbst ein Andenken an die Natur von Soven zu gestalten.






Suture Soven gUG

(haftungsbeschränkt)

Soven 5
29451 Dannenberg
contact@suturesoven.com
www.suturesoven.com

︎





FUNDED BY
SUPPORTED BY